Menschen an Ihrer Seite.

Die Rummelsberger

10.02.2017

Kinder im Wichernhaus können etwas erleben

Uwe Feser Kinderstiftung spendet 11.500 Euro für Musiktherapie und Rollfiets

Altdorf – Das Wichernhaus hat eine Spende von 11.500 Euro der Uwe Feser Kinderstiftung mit Sitz in Schwabach bekommen. Damit soll den Kindern und Jugendlichen Musiktherapie ermöglicht und ein sogenannter Rollfiets angeschafft werden. Einrichtungsleiter Wilhelm Hammerschmidt bedankte sich am Donnerstag bei Uwe Feser und seinen Assistentinnen Jasmin Christoph und Tina Schwab mit einer Führung durch sämtliche Bereiche des Wichernhauses. Dabei erläuterte er auch, wie sich die Arbeit mit Menschen mit Behinderung in den vergangenen Jahrzehnten bei der Rummelsberger Diakonie verändert hat. Heute steht jeder Einzelne mit seinen Bedürfnissen im Mittelpunkt. Jeder soll im Rahmen seiner Fähigkeiten gefördert und gefordert werden.

So auch mit Hilfe des Rollfiets, der von einem Teil der Spende angeschafft werden soll. Ziel ist, Jungen und Mädchen im Rollstuhl Fahrradtouren zu ermöglichen. Sie nehmen auf dem Rollfiets in einer Sitzschale Platz, hinter ihnen tritt ein Mitarbeiter in die Pedale. Dank des Elektromotors sind auch weite Radtouren durch hügeliges Gelände kein Problem. „Das Leben von einigen unseren Bewohnern ist krankheitsbedingt nur kurz, dafür wollen wir es so erlebnisreich wie möglich gestalten“, so Wilhelm Hammerschmidt. Das kann Uwe Feser nur unterstreichen. Seine Kinderstiftung unterstützt Kinder und Jugendliche, die eine Behinderung haben oder krank sind. „Ich möchte ihnen mit einer Spende Dinge ermöglichen, die sie sonst nicht bekommen würden“, so Feser.

Der andere Teil der Spende kommt der Schule für körperbehinderte Menschen im Wichernhaus zugute. Das Geld ermöglicht eine professionelle Musiktherapie für die Schülerinnen und Schüler. „Das ist eine tolle Sache. Es stärkt das Selbstbewusstsein und den Kindern macht es eine Menge Spaß“, freut sich Wilhelm Hammerschmidt. Er dankte Uwe Feser für sein bisheriges großzügiges Engagement für die Rummelsberger Diakonie: „Dank Ihrer Unterstützung konnten schon einige besondere Projekte verwirklicht werden. Viele Kinder und Jugendliche haben die Chance erhalten, tolle Dinge zu erleben.“

Von: Eva Neubert

Katja Ros, Leiterin der Heilpädagogischen Tagesstätte, und Wilhelm Hammerschmidt, Einrichtungsleiter des Wichernhauses der Rummelsberger Diakonie, bedanken sich bei Uwe Feser und seinen Mitarbeiterinnen Jasmin Christoph und Tina Schwab für die Spende (v. li.). Marvin und Fabian freuen sich, bald eine Ausfahrt mit dem Rollfiets machen zu dürfen. Foto: Eva Neubert