Menschen an Ihrer Seite.

Die Rummelsberger

Infos zum Standort
17.11.2020

Förderstätte in Allersberg vorübergehend geschlossen

Vorsichtsmaßnahme um bei einer Corona-Infektion die Schließung von mehreren Wohnbereichen in der Region Roth-Hilpoltstein zu verhindern.

Allersberg – Wegen der Corona-Pandemie hat die Förderstätte für Menschen mit Autismus ihre Arbeit in Allersberg vorerst einstellen müssen. Da die sieben Teilnehmer*innen am Auhof in Hilpoltstein und in Wohngruppen in der Region Hilpoltstein-Roth-Allersberg wohnen, wird die Förderung seit April über den jeweiligen Wohnbereich organisiert. Auch die Förderstätten-Mitarbeitender*innen sind nun vorübergehend Wohnbereichen zugeordnet.

„Wir betreuen die Frauen und Männer nun überwiegend in den uns zugewiesenen Räumen am Auhof“, erzählt Martina Renninger, Leiterin der Förderstätte. Das funktioniere gut und die Frauen und Männer hätten so weiterhin die Möglichkeit, sich in der Tagesstruktur sinnvoll zu beschäftigen.

Nötig geworden sei die vorübergehende Schließung, weil die Teilnehmer*innen in fünf verschiedenen Wohnbereichen in der Region wohnten. „Wenn wir einen Corona-Infektionsfall in der Tagesstätte hätten, dann müssten die Bewohner*innen dieser fünf Wohnbereiche komplett in Quarantäne“, erklärt Renninger die Vorsichtsmaßnahme. Sie hofft, dass das Team die Arbeit in Allersberg im März oder April 2021 wiederaufnehmen kann und bedankt sich für das Engagement der Kolleg*innen und das Verständnis der Teilnehmer*innen in diesen besonderen Zeiten.  

Von: Heike Reinhold

Während der Corona-Pandemie vorübergehend geschlossen: die Förderstätte für Menschen mit Autismus in Allersberg. Foto: Martina Renninger