Menschen an Ihrer Seite.

Die Rummelsberger

Infos zum Standort
10.12.2019

Kinder für die Zukunft stärken

Therapeutische Frühförderung ermöglicht Kindern einen guten Start ins Leben

Es ist noch nicht lange her, da konnte Nils außer „Mama“ und „Papa“ nichts sagen. „Das lernt er schon noch, manche Kinder brauchen länger, um sprechen zu lernen“, vertrösteten die Ärzte die Eltern. Erst als Nils zweieinhalb Jahre alt war, fand ein engagierter Kinderarzt heraus: Nils kann wegen einer Fehlbildung im Innenohr fast nichts hören. Nach einer Operation hört der heute Vierjährige sehr gut. Doch die zweieinhalb Jahre, in denen die Muttersprache herausgebildet wird und in denen Nils unbemerkt so gut wie nichts hören konnte, lassen sich nicht ohne weiteres nachholen.

Auch Luisa und Chiara hatten keinen leichten Start ins Leben: Luisa hat auf Grund einer Behinderung Probleme bei der Koordination ihrer Hände und Finger. Das Greifen fällt der Dreijährigen nach wie vor schwer. Chiara kann nicht sehr gut stillsitzen und sich konzentrieren. Da sie bald in die Schule kommt, ist es wichtig, dass sie das lernt.

In den Frühförderstätten, den Heilpädagogischen Tagesstätten und den Therapieabteilungen der Rummelsberger Diakonie stärken Therapeuten und Pädagoginnen Kinder wie Nils, Luisa und Chiara in dem, was sie gut können. Und sie fördern sie in dem, was ihnen noch Schwierigkeiten bereitet. Zum Beispiel mit Logopädie oder Ergotherapie, mit Kunst-, Spiel- oder Reittherapie.

Gute Therapiegeräte sind teuer. Auch therapeutisches Spielmaterial kostet viel Geld. Doch Kinder wie Nils, Luisa und Chiara bekommen dadurch eine echte Chance im Leben. Sie können ihre geistigen, motorischen und sprachlichen Fähigkeiten durch die verschiedenen Therapieformen entwickeln. Im Zusammenspiel von Therapie, Pädagogik und dem Elternhaus bekommen die Kinder die optimale Hilfe. So werden sie fürs Leben gestärkt und werden fit für Kindergarten oder Schule.  

Damit wir Kindern wie Chiara, Luisa und Nils weiterhin gute Therapieangebote machen können, bitten wir Sie um Ihre Unterstützung. Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende!

Spendenkonto

Raiffeisenbank Altdorf-Feucht eG
BIC: GENODEF1FEC
IBAN: DE89 7606 9440 0001 1855 00
Stichwort: Spende Therapeutische Frühförderung

Weitere Informationen unter: https://weihnachtsspende.rummelsberger-diakonie.de/

Von: Diakonin Arnica Mühlendyck

Chiara konzentriert sich auf eine spielerische Aufgabe und lernt, dabei eine längere Zeit am Stück sitzen zu bleiben. Luisa probiert mit Hilfe der Ergotherapeutin aus, wie ihre Finger und Hände am besten zusammenarbeiten. Nils lernt, wie man die Worte genau ausspricht. Die Logopädin unterstützt ihn dabei.