Menschen an Ihrer Seite.

Die Rummelsberger

Infos zum Standort
29. Oktober 2021

Selbstständig wohnen für Menschen mit Behinderung

Rummelsberger Diakonie eröffnet in Neumarkt ein Ambulant unterstütztes Wohnen – Schwerpunkt ist die Begleitung von Eltern mit Behinderung

Neumarkt – Im neuen Ambulant unterstützten Wohnen der Rummelsberger Diakonie in Neumarkt werden Menschen mit Behinderung begleitet, die selbstständig wohnen und leben möchten. Die Klient*innen erhalten Unterstützung im Alltag. Mitarbeitende helfen zum Beispiel bei Behördengängen, beim Umgang mit Geld, der Haushaltsplanung und bei der Freizeitgestaltung.

Aufgrund der immer wieder eingehenden Anfragen bieten die Rummelsberger in Neumarkt erstmals einen neuen Schwerpunkt in der Arbeit an. „Unser Angebot richtet sich besonders an Schwangere und Eltern mit einer Behinderung, die mit ihren Kindern als Familie leben wollen“, erklärt Projektleiterin Nadine Vögele. Dabei kann die Hilfe ganz unterschiedlich sein, ganz individuell auf jede Familie zugeschnitten. „Wir schauen uns an, welche Unterstützungsmöglichkeiten die jungen Eltern zur Verfügung haben, ob Eltern oder Großeltern mithelfen können“, informiert Vögele. In Fällen, bei denen die Kinder in Pflegefamilien lebten, begleite das Team den Umgang mit den leiblichen Eltern.

Aber auch die Kommunikation mit den Behörden ist eine wichtige Aufgabe. Denn die Unterstützung von Menschen mit Behinderung wird über den Bezirk finanziert. Für die Kinder von Eltern mit Behinderung sehen sich die Jugendämter zuständig. „Da müssen wir erreichen, dass alle zum Wohle des Kindes an einem Strang ziehen“, sagt Anita Skobl, Leiterin der Offenen Angebote bei der Rummelsberger Diakonie. Somit ist es auch eine Aufgabe der Mitarbeiter*innen, über die verschiedenen Leistungen zu informieren und bei der Beantragung zu helfen. Das Projekt wird von der Aktion Mensch gefördert.

Sieben Eltern mit minderjährigen Kindern werden zurzeit von den Mitarbeitenden des Ambulant unterstützten Wohnens in der Metropolregion Nürnberg begleitet, einige Kinder leben in Pflegefamilien. „Wir begleiten die Familien und haben dabei das Kindeswohl im Blick“, erklärt Ingrid Schön, Regionalleiterin der Rummelsberger Behindertenhilfe. Es sei nicht immer einfach, aber es funktioniere. „Mit der Sicherheit und der Erfahrung, die wir in den vergangenen 19 Jahren gesammelt haben, wollen wir Familien helfen zusammenzubleiben“, sagt Ingrid Schön.

Von: Heike Reinhold

Mitarbeitende des Ambulant unterstützen Wohnens der Rummelsberger Diakonie in Neumarkt unterstützen zum Beispiel bei Behördengängen, beim Umgang mit Geld, der Haushaltsplanung und bei der Freizeitgestaltung. Foto: Paavo Blåfield