Menschen an Ihrer Seite.

Die Rummelsberger

Infos zum Standort
09.07.2019

Zwei neue Brüder

Rektor Dr. Günter Breitenbach und Joachim Lächele sind jetzt Mitglieder der Brüderschaft

Rummelsberg – Zwei neue Mitglieder zählt die Rummelsberger Brüderschaft seit dem letzten Brüdertag. Es sind Brüder, die nicht die sechs Jahre Ausbildung zum Diakon durchlaufen haben. Mit Rektor Dr. Günter Breitenbach, Vorstandsvorsitzender der Rummelsberger Diakonie (RD) und Joachim Lächele, ehemaliger Leiter der Immobilienabteilung der RD, wurden zwei Männer aufgenommen, die sich um die Brüderschaft verdient gemacht haben und ihr besonders verbunden sind. Die Chemie habe bei Breitenbach von Anfang an gestimmt, sagte Brüdersenior Diakon Martin Neukamm im Festgottesdienst am Brüdertag. Bei Lächele habe man sich immer gefragt, ob er nicht ein Bruder, einer von „uns“ sei, so, wie er sich gegenüber allen verhalten habe. Es handle sich um zwei herausragende Menschen und es sei ihm daher eine ganz große Freude, sie in der Brüderschaft begrüßen zu dürfen, betonte Neukamm. Breitenbach und Lächele habe man vor einiger Zeit die Mitgliedschaft in der Brüderschaft angetragen und sie hätten gerne „Ja“ gesagt.

Vor der Festtagsgemeinde und im Beisein ihrer Paten Martina Makari und Diakon Rudolf Forstmeier sowie Brüderhausleiter Diakon Klaus Buchner segnete sie Neukamm zu Brüdern der Rummelsberger Brüderschaft ein. Nun gilt auch für sie das brüderschaftliche „Du“, mit dem sich die Brüder untereinander ansprechen.

Von: Dorothée Krätzer

Neue Mitglieder der Brüderschaft: Rektor Dr. Günter Breitenbach, Vorstandsvorsitzender der Rummelsberger Diakonie (3. von rechts) und Joachim Lächele, ehemaliger Leiter der Immobilienabteilung (4. von rechts) bei der Segnung in der Philippuskirche mit ihren Paten (von rechts) Diakon Rudolf Forstmeier und Martina Makari sowie (von links) Brüdersenior Diakon Martin Neukamm und Brüderhausleiter Klaus Buchner. Foto: Krätzer