28.05.2018

Schutzbengel Award 2018 geht an Projekt „Algermissen ist bunt“

Auszeichnung auf Deutschem Fürsorgetag – 10.000 Euro Preisgeld

Stuttgart – Die Projektgruppe „Algermissen ist bunt“ hat den Schutzbengel Award 2018 der Rummelsberger Diakonie gewonnen. Die Jugendlichen aus der niedersächsischen Gemeinde nahmen die Auszeichnung beim Deutschen Fürsorgetag in Stuttgart entgegen. „Wir freuen uns riesig, dass wir diesen tollen Preis bekommen“, waren sich die mitgereisten jungen Leute und der Jugendpfleger der Gemeinde, Stefan Büren, einig. In der Laudatio lobte sie Regisseur und Schauspieler Heikko Deutschmann: „Ihr Projekt bringt jungen Menschen entsprechend ihrem Alter und ihrer Entwicklung demokratische Beteiligungsmöglichkeiten im Gemeinwesen und Respekt vor Andersdenkenden nahe“, so der Schirmherr der Aktion Schutzbengel. Ihr Ziel ist die Verbesserung der Lebensbedingungen und Zukunftsperspektiven von Kindern und Jugendlichen.

Gesucht waren in diesem Jahr wie schon 2017 Projekte, die jungen Menschen Demokratie und Toleranz vermitteln. Die Besonderheit war diesmal das junge Alter der Zielgruppe: Bewerben konnten sich Initiativen, die sich an Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 14 Jahren richten. „Euer Projekt hat in der Auswahl am meisten überzeugt“, sagte Laudator Deutschmann in Richtung der jungen Männer und Frauen aus Algermissen. Es besteht bereits seit 2012, als rund 40 Kinder und Jugendliche, die sich bereits bei der Jugendfeuerwehr und der Jugendpflege der Gemeinde ehrenamtlich engagierten, merkten, dass sich im Ort eine verstärkte rechte Orientierung unter den Jugendlichen ausbreitete.

Daraufhin gründeten sie die Projektgruppe „Algermissen ist bunt – für Demokratie und Toleranz“. Sie begannen mit Armbändern und Logos, einem Informationsabend mit einem Aussteiger aus der rechten Szene und einem kreativ-künstlerischen Wettbewerb. Daraus ist in den vergangenen sechs Jahren ein breites Bündnis geworden, das mit anderen Vereinen in Algermissen das „Gänserockfestival“ veranstaltet, Fortbildungen für Jugendliche organisiert, die Themen Respekt und Vorurteile mit Kindern bearbeitet und jedes Jahr die „Bunte Woche“ auf die Beine stellt, mit der ein öffentliches Zeichen für eine tolerante, demokratische und offene Gesellschaft gesetzt wird.

Der Schutzbengel Award ist mit einem Preisgeld von 10.000 Euro verbunden, das die Curacon Wirtschaftsprüfungsgesellschaft GmbH jährlich zur Verfügung stellt. „Das Preisgeld ist gut eingesetzt“, sagte Curacon-Geschäftsführer Michael Stahl. Denn die bislang ausgezeichneten Initiativen hätten die Integration von ausländischen Kindern und Jugendlichen gefördert, demokratische Spielregeln gelehrt, vernünftigen Medienkonsum trainiert und Gewaltprävention gefördert. Die jüngsten Preisträger aus Niedersachsen haben schon eine Idee, wie sie die 10.000 Euro verwenden möchten: „Wir werden es für neue Projekte einsetzen, zum Beispiel unser Gänserockfestival und weitere Fortbildungen zum Thema Vorurteile und sexuelle Vielfalt.“

www.aktion-schutzbengel.de

Von: Andrea Wismath

Gruppenbild mit Schutzbengel (v. li.): Schirmherr Heikko Deutschmann, Preisstifter Michael Stahl von der Curacon Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Olaf Forkel, Mitglied der Geschäftsleitung der Rummelsberger Dienste für junge Menschen, und die sieben Preisträgerinnen und Preisträger (ganz rechts Jugendpfleger Stefan Büren). Foto: Martina Fritze