Menschen an Ihrer Seite.

Die Rummelsberger

09.01.2018

In den Auhof-Werkstätten wirds bunt

Neue Künstler-Gruppe fördert kreatives Potential von Menschen mit Behinderung

Hilpoltstein – Jeder Mensch hat Talente. In den Auhof-Werkstätten in Hilpoltstein werden diese seit Ende vergangenen Jahres zusätzlich in einem ganz bestimmten Bereich gefördert – der Kunst. Eine neue Künstler-Gruppe malt unter Anleitung einer Kunsttherapeutin auf Papier und Leinwand, stempelt, druckt und drückt sich mit kreativen Mitteln aus. Die Kunstwerke werden anschließend verkauft.

Begleitet wird die Künstler-Gruppe, die aus vier Beschäftigten besteht, von Lydia Keim, einer Kunsttherapeutin aus Offenbau. Die Kunsttherapie soll Menschen ganzheitlich ansprechen, egal, ob sie eine Behinderung haben oder nicht: „Kreatives Arbeiten stärkt das Selbstvertrauen, die Körperwahrnehmung und die soziale Kompetenz. Gefühle können so zum Ausdruck kommen – auch ohne Worte“, erklärt Lydia Keim.

In der Künstler-Gruppe geschieht dies zum Beispiel durch freies Malen auf Papier und Leinwand oder beim Herstellen und Gestalten von Zeichenmappen, die zur Aufbewahrung benötigt werden. Dabei verwenden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer stets verschiedene Materialien, die gestempelt und gedruckt werden. Sie gestalten Collagen und lernen verschiedene Farben sowie Kreiden kennen und auch mit Ton wird gearbeitet.

Petra Kreuzer-Meier, pädagogischer Fachdienst in der Einrichtung und Initiatorin des Projektes, erklärt: „Als Werkstatt für Menschen mit Behinderung ist es unser Auftrag, Menschen mit einem Handicap auch durch arbeitsbegleitende Maßnahmen zu fördern, die nicht unmittelbar im Arbeitsalltag stattfinden. Mit der Künstler-Gruppe können wir dies nun auf eine besondere Art und Weise tun.“

Bei der Erstellung von Kunstwerken bleibt es jedoch nicht. Die Kunstwerke werden auch in der Auhof-Gärtnerei verkauft, damit die langfristige Finanzierung der Künstler-Gruppe gesichert werden kann. Bisher unterstützten die Firma CGS Company mit ihren Geschäftsführern Alfons und Christian Geyer aus Denkendorf sowie die Firma LEONI aus Roth mit den damaligen Geschäftsführern Peter Großbeck, Antonia Eitel, Alicia Zwick und Marco Schmidt mit Spenden die Künstler-Gruppe.

Simon Lenk (2.125 Zeichen)

Von: Simon Lenk