Menschen an Ihrer Seite

Die Rummelsberger

08.11.2018

Olaf Forkel übernimmt Fachbereich Forschung und Entwicklung

Erfahrungen aus Praxis und Wissenschaft eng verbinden

Nürnberg/ Altdorf/ Rummelsberg – Olaf Forkel (59), bisher Fachlicher Leiter der Rummelsberger Jugendhilfe, übernimmt ab dem 1. Januar 2019 mit halber Stelle die Leitung des Fachbereichs Forschung und Entwicklung der Rummelsberger Diakonie. Daneben bleibt er Regionalleiter der Rummelsberger Jugendhilfe in Nürnberg und Leiter der Aktion Schutzbengel der Rummelsberger Diakonie. Mit der neuen Aufgabe für Forkel unterstreicht der soziale Träger seine Absicht, die Tätigkeiten ihrer Handlungsfelder durch unabhängige Forschung noch intensiver begleiten zu lassen. Das Interesse wissenschaftlicher Fachgebiete ist vielfältig. Es reicht von der Heilpädagogik über Psychologie und Ökonomie bis hin zu theologischen Fragestellungen. Olaf Forkel freut sich auf die neue Aufgabe und sagt: „Erfahrungen aus der Praxis wissenschaftlich zu überprüfen und miteinander zu lernen, kann beiden Seiten nur nützen.“ Studierende erhielten fundierte Einblicke in Soziale Arbeit, Praktiker wichtige Impulse, ihre Professionalität weiterzuentwickeln.

Zum Fachbereich Forschung gehört die Geschäftsführung des Wichern-Instituts für soziale Praxisforschung. Das gemeinsame Institut der Evangelischen Hochschule Nürnberg (EVHN) und der Rummelsberger Diakonie wurde im Jahr 2015 gegründet. Es hat den Status eines An-Instituts der EVHN. Das Institut hat die Aufgabe, diakonische Praxisforschung in den für die Rummelsberger Diakonie relevanten Handlungsfeldern voranzutreiben. Es soll die Untersuchung aktueller Fragestellungen und die Entwicklung zukunftsweisender Konzepte befördern.

Leiter des Instituts ist Prof. Dr. Joachim König. Als Vizepräsident der EVHN zeichnet er innerhalb der Hochschulleitung in besonderer Weise für Forschung und als Leiter des Instituts für Praxisforschung und Evaluation verantwortlich. Sitz des Institutes ist das ehemalige Universitätsgebäude in Altdorf, heute Wichernhaus.

Von: Diakon Georg Borngässer

Olaf Forkel