Menschen an Ihrer Seite.

Die Rummelsberger

14.11.2017

Rummelsberger Diakonie setzt auf effiziente Strom- und Wärmeerzeugung

Neues Blockheizkraftwerk ermöglicht umweltschonende Kraft-Wärme-Kopplung

Rummelsberg - Ein Blockheizkraftwerk (BHKW) sorgt in Rummelsberg schon bald für eine effiziente und wirtschaftliche Energieversorgung. Im Rahmen eines Contractings hat die N-ERGIE Aktiengesellschaft zunächst den Betrieb der bestehenden Heizanlage übernommen. Durch das BHKW, das am 14. November mit einem Kran eingehoben wurde, ergänzen die Experten des regionalen Energieunternehmens die Wärmeerzeugung nun um die gleichzeitige Stromproduktion.

Das BHKW, das nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) arbeitet, hat eine elektrische Leistung von 990 Kilowatt (kW) und eine thermische Leistung von 1.200 kW. Es versorgt über ein Nahwärmenetz alle diakonischen Einrichtungen im Ortsteil von Schwarzenbruck. Mit rund 8.500 Megawattstunden (MWh) pro Jahr deckt es künftig rund 65 Prozent des Wärmebedarfs ab. Die Restwärme, rund 4.500 MWh, liefert die vorhandene, ebenfalls mit Gas betriebene Heizkesselanlage. Zeitgleich werden knapp 7 Mio. kWh Strom erzeugt und in das Stromnetz eingespeist – genug für etwa 2.500 Durchschnittshaushalte.

Joachim Lächele, Leiter der Abteilung Immobilien der Rummelsberger Diakonie e.V.: „Wir freuen uns, dass wir mit der N-ERGIE einen so zuverlässigen und kompetenten Partner für die Energieversorgung gewonnen haben. Das neue Blockheizkraftwerk ist ein weiterer wichtiger Schritt in Sachen Nachhaltigkeit.“
Das BHKW nutzt das eingesetzte Erdgas im KWK-Prozess hocheffizient: Sein Wirkungsgrad liegt bei über 91 Prozent. Die verbrauchsnahe Erzeugung vermeidet zudem einen Wärme- und Stromtransport über weite Strecken und stärkt so die dezentralen Strukturen zur Energieversorgung in der Region. So spart das BHKW jedes Jahr bilanziell ca. 2.000 Tonnen CO2 ein.

„Das Blockheizkraftwerk vor Ort ist für die Rummelsberger Diakonie die ideale Möglichkeit, ihre Energieversorgung noch effizienter zu gestalten. Mit dem vorhandenen Nahwärmenetz bot sich diese nachhaltige Lösung geradezu an. Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, partnerschaftlich einen nennenswerten Beitrag zum Klimaschutz und zur dezentralen Energieversorgung zu leisten“, erklärt Johannes Heinze, Geschäftsführer der N-ERGIE Effizienz GmbH.

Das Tochterunternehmen der N ERGIE Aktiengesellschaft hat die Planung, Errichtung und technische Betriebsführung der Anlagen übernommen. Zum Dienstleistungspaket der N-ERGIE gehört auch die Übernahme der technischen Instandhaltungskosten, so dass der Kunde hierbei kein Risiko eingeht. Hinzu kommt ein Entstörungsdienst, der 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr zur Verfügung steht.
Die Rummelsberger Diakonie ist mit fast 6.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einer der großen diakonischen Träger in Bayern. Die stationären und ambulanten Dienste bieten Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen, Menschen mit Behinderung und Senioren Wohnung, schulische und berufliche Bildung, Pflege, Assistenz und Beratung.

Von: Michael Enderlein und Andrea Wismath

Begrüßungskomitee für das neue Blockheizkraftwerk (v. li.):Joachim Lächele, Leiter Immobilienabteilung der Rummelsberger Diakonie e.V., Harald Frei, Vorstand Finanzen der Rummelsberger Diakonie e.V., Alexander Müller, Energiemanager der Rummelsberger Diakonie e.V., Johannes Heinze, Geschäftsführer der N-ERGIE Effizienz GmbH und Harald Münch, Senior-Kundenmanager bei der N-ERGIE Effizienz GmbH. Foto: Andrea Wismath