Menschen an Ihrer Seite.

Die Rummelsberger

Infos zum Standort

Rummelsberger Diakonie

In den Einrichtungen und Diensten der Rummelsberger Diakonie versuchen wir, vorausschauend zu denken und zu planen – gerade auch in der aktuellen Situation, in der das neuartige Coronavirus um sich greift.

Die Menschen, die zu uns kommen, und der Schutz dieser Menschen haben für uns oberste Priorität. Ein großer Teil dieser Menschen gehört der sogenannten Risiko-Gruppe an – alte Menschen, Menschen mit Behinderungen oder Vorerkrankungen. Doch es ist auch im Interesse jener, die keiner Risiko-Gruppe angehören, dass die Ausbreitung des Virus entschleunigt wird. Um das zu erzielen, ergreifen wir verschiedene Maßnahmen. Wir orientieren uns dabei an den Richtlinien des Robert Koch-Instituts.

Die wichtigste Maßnahme ist die Reduzierung von Sozialkontakten, soweit dies möglich ist. Alle Veranstaltungen, die in Einrichtungen der Rummelsberger Diakonie für März oder April geplant waren, sind abgesagt, Mitarbeitende, denen es möglich ist, arbeiten im Homeoffice und per Verfügung gilt in allen Kindertagesstätten und Schulen ein Betretungsverbot.

Dabei arbeiten alle Mitarbeitenden aller Dienste und Einrichtungen kooperativ zusammen. Welche Auswirkungen die Pandemie auf die verschiedenen Bereiche hat und wie wir damit umgehen, können Sie hier im Detail nachlesen:

Übrigens: Sollten Sie den Verdacht haben, an Corona erkrankt zu sein, nehmen Sie bitte telefonischen Kontakt zu Ihrer Hausarztpraxis oder zum kassenärztlichen Bereitschaftsdienst auf. Sollten Sie in Kontakt zu einer Person gewesen sein, die nachweislich infiziert ist, wenden Sie sich bitte an das für Sie zuständige Gesundheitsamt.

Auf folgenden Homepages können Sie sich darüber hinausgehend informieren:

Rummelsberger Dienste für Menschen im Alter (klicken zum Öffnen)

Die Besuchsregelungen für stationäre Pflegeeinrichtungen, Altenheime und Seniorenresidenzen in Bayern haben sich am 9. Dezember verändert.

  • Jede/r Bewohner/in darf für eine Stunde pro Tag eine/n Besucher/in empfangen
  • Besucher*innen müssen während des gesamten Aufenthaltes eine FFP2 Maske tragen
  • Alle Besucher müssen einen negativen Schnelltest (nicht älter als 48 Stunden) oder einen negativen PCR-Test (höchsten 3 Tage alt) vorweisen
  • Die Einrichtung hat ein Schutz- und Hygienekonzept auf der Grundlage eines vom Staatsministerium für Gesundheit und Pflege bekannt gemachten Rahmenkonzepts auszuarbeiten und auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorzulegen
  • Desinfektionsmittel und Hinweise zu deren Benutzung sind unmittelbar im Eingangsbereich der Einrichtung zu platzieren
  • alle Besucherinnen und Besucher sind schriftlich mit Kontaktdaten, Datum, Uhrzeit und Dauer des Besuchs zu registrieren, nach dem Gesundheitszustand und Kontakt mit Infizierten zu befragen sowie über Hygiene- und Verhaltensmaßnahmen aufzuklären und auf deren Einhaltung zu verpflichten;
  • alle Besucherinnen und Besucher bestätigen mit ihrer Unterschrift, dass die Hygiene- und Verhaltensmaßnahmen während des Aufenthaltes in der Einrichtung strikt eingehalten, und dass die Hinweise des Einrichtungspersonals bzgl. der Besuchsregelungen befolgt werden
  • Alle Beschäftigten der Einrichtungen unterliegen einer Beobachtung durch das Gesundheitsamt nach § 29 IfSG und haben sich in regelmäßigen Abständen, mindestens zweimal wöchentlich, einem Test zu unterziehen. 

Weitere Informationen finden Sie:

Sowie unter:
https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html

Detaillierte Informationen zu aktuellen Besuchsregelungen in unseren Einrichtungen finden Sie auf den jeweiligen 
Standort-Seiten unserer Altenhilfeeinrichtungen

Rummelsberger Dienste für Menschen mit Behinderung (klicken zum Öffnen)

Seit dem 9. Dezember gelten in Bayern neue Regeln.   

Die Besucher müssen sich jedoch an strenge Vorgaben halten:

  • der Besuch ist nur registrierten Kontaktpersonen oder Familienmitglieden zu einer fest vereinbarten Zeit möglich.
  • Jede/r Bewohner/in darf für eine Stunde pro Tag eine/n Besucher/in empfangen.
  • Besucher*innen müssen während des gesamten Aufenthaltes eine FFP2 Maske tragen.
  • Alle Besucher benötigen müssen einen negativen Schnelltest (nicht älter als 48 Stunden) oder einen negativen PCR-Test (höchsten 3 Tage alt) vorweisen.
  • Alle Beschäftigten der Einrichtungen unterliegen einer Beobachtung durch das Gesundheitsamt nach § 29 IfSG und haben sich in regelmäßigen Abständen, mindestens zweimal wöchentlich, einem Test zu unterziehen.

Wir bitten Sie, liebe Angehörige, Ihre Besuche mit den jeweilgen Einrichtungen gemeinsam zu planen und einen festen Besuchstermin zu vereinbaren. 
Informationen in leichter Sprache finden Sie hier:

Videos zur Hygiene, auch in leichter Sprache: https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html
www.spektrum.de/news/wie-schuetzt-man-sich-vor-corona-wichtige-fragen-und-antworten/1713558

Weitere Informationen finden Sie:

Daher bitten wir Sie liebe Angehörigen, Ihre Besuche mit den jeweilgen Einrichtungen gemeinsam zu planen und einen festen Besuchstermin zu vereinbaren. 
Informationen auf https://behindertenhilfe.rummelsberger-diakonie.de 

 

Rummelsberger Dienste für junge Menschen (klicken zum Öffnen)

Für detaillierte Informationen über die aktuelle Situation in der Region, wenden Sie sich bitte an folgende Ansprechpartner

  • Kinder-, Jugend und Familienhilfe Fürth:
    Tel. 0911 39363-4260, E-Mail: jugendhilfe-fuerth(at)rummelsberger.net 
  • Kinder-, Jugend und Familienhilfe Nürnberger Land:
     Tel. 09128 50-2712, E-Mail: jugendhilfe-rummelsberg(at)rummelsberger.net 
  • Kinder-, Jugend und Familienhilfe Nördlingen
     Tel. 09081 2900461-51, E-Mail: jugendhilfe-noerdlingen(at)rummelsberger.net
  • Kinder-, Jugend und Familienhilfe Oberfranken:
     Tel. 09229 78-0, E-Mail: jugendhilfe-fassoldshof(at)rummelsberger.net
  • Kinder-, Jugend und Familienhilfe Neumarkt, Roth, Schwabach & Niederbayern:
     Tel. 09181 2925 4106, E-Mail: jugendhilfe(at)rummelsberger.net
  • Berufsbildungswerk BBW Rummelsberg:
     Tel. 09181 50-3800, E-Mail: bbw-kundenservice(at)rummelsberger.net

Weitere Informationen

Weitere Informationen:


Leicht verständliche Infos zur Corona-Krise

  • capito hat einen Corona-Kanal für die capito App eingerichtet.
  • Hier findet ihr ab sofort alle wichtigen Informationen rund um die Corona-Krise in Deutschland.
  • Die Informationen im Corona-Kanal werden laufend aktualisiert.
  • Alle Menschen, die die capito App schon auf ihrem Smartphone haben, sehen die leicht verständlichen Corona-Infos gleich als erstes.

Um die Infos am  Smartphone zu sehen, einfach den QR-Code mit der capito App scannen.