Menschen an Ihrer Seite.

Die Rummelsberger

Infos zum Standort
19.03.2019

Anlaufstelle im Quartier

Seit Januar ist Isabella Rötzer in Schwarzenbruck unterwegs. Ziel ist, den Lebensalltag der Menschen vor Ort zu verbessern

Schwarzenbruck – In der Gemeinde Schwarzenbruck wohnen fast 9000 Menschen unterschiedlichen Alters mit ganz individuellen Bedürfnissen und Lebensvorstellungen. Um für alle diese Menschen im Quartier, insbesondere für die mit Unterstützungsbedarf, einfache Lösungen für Alltagsprobleme zu finden, startete die Rummelsberger Diakonie ein sogenanntes Quartiersmanagement. Dabei handelt es sich um eine Anlauf-, Unterstützungs- und Beratungsstelle für alle Fragen zum Wohnen, Leben und Alltag in der Gemeinde, insbesondere für ältere Menschen. Gefördert wird das Projekt von der Deutschen Fernsehlotterie.

Quartiersmanagerin Isabella Rötzer verschafft sich dafür zunächst einen Überblick über das Quartier, also das Umfeld, in dem die Menschen ihr tägliches Leben gestalten, wohnen, sich versorgen und ihre sozialen Kontakte pflegen. „Ich sehe mir an, welche Angebote und Strukturen es schon gibt, wo zentrale Probleme liegen oder was noch benötigt wird“, berichtet die 27-Jährige. Rötzer hat bereits mit einigen Bürgerinnen und Bürgern sowie Vertreterinnen und Vertretern von Vereinen und sozialen Einrichtungen in Schwarzenbruck Kontakt aufgenommen, um sich über Wohnangebote, Beratungs- und Dienstleistungsangebote sowie generationengerechte räumliche Infrastruktur in der Gemeinde zu informieren. Im nächsten Mitteilungsblatt gibt es einen Fragebogen für alle Gemeindemitglieder. Anschließend sind Quartiersbegehungen gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern geplant, um sich die Begebenheiten vor Ort anzusehen.

Danach will die Quartiersmanagerin gemeinsam mit den Menschen der Gemeinde Wünsche und Ideen für die Zukunft Schwarzenbrucks entwickeln und daraus schließlich konkrete Maßnahmen ableiten, um die vorhandenen Hilfen und Strukturen sinnvoll zu ergänzen. „Unser Ziel ist es, allen Menschen, aber insbesondere den älteren und unterstützungsbedürftigen Bürgerinnen und Bürgern, in Schwarzenbruck so lange wie möglich das eigene Leben und Wohnen in der vertrauten Umgebung zu ermöglichen“, so Rötzer. Im Fokus stehen deshalb auch seniorengerechte Gesamtkonzepte.

Bürgerinnen und Bürger, die ihr Quartier so gestalten wollen, dass Menschen jeden Alters gut darin leben und wohnen können, oder die Verbesserungsvorschläge haben, können sich an Isabella Rötzer wenden. Kontakt über das Büro des Quartiersmanagements, Rummelsberg 46, 90592 Schwarzenbruck, oder per E-Mail an roetzer.isabella@rummelsberger.net.

Von: Stefanie Dörr

Isabella_Rötzer_Foto_Steffi_Dörr_presse.JPGPM_Quartiersmanagement_Rummelsberg.pdf
Seit Januar informiert sich Quartiersmanagerin Isabella Rötzer über Angebote und Infrastruktur in Schwarzenbruck. Sie freut sich über Anregungen von Bürgerinnen und Bürgern. Foto: Stefanie Dörr