Menschen an Ihrer Seite.

Die Rummelsberger

Infos zum Standort
17.02.2020

Boléro zum Faschingssonntag

Erste Orgelmatinée in diesem Jahr am 23. Februar in der Philippuskirche

Rummelsberg – Kuriose Orgelmusik zum Faschingssonntag erklingt am Sonntag, 23. Februar, in der Philippuskirche Rummelsberg. In der ersten von vier Orgelmatinéen in diesem Jahr musizieren Kirchenmusikdirektor i.R. Karl Schmidt (Hersbruck) und Philippuskantor Thomas Greif ein halbstündiges Programm zum Schmunzeln und Staunen.

Nach einer Orgelbearbeitung von „Washington Post“ von John Philipp Sousa, dem „König der Marschmusik“, erklingt das „Bombardo Carillon“ von Charles Valentin Alkan. Der Komponist schrieb das Werk tatsächlich für vier Füße – entsprechend ungewöhnlich ist die Klangwirkung. Den krönenden Abschluss bildet eine Orgelbearbeitung des berühmten „Boléro“ von Maurice Ravel. Dieses Werk gehört zu den populärsten Orchesterstücken überhaupt und eignet sich wegen seiner konsequenten Treppendynamik sehr gut für eine Darstellung auf der Orgel.

Der Beginn des verkürzten Gottesdienstes ist um 10 Uhr, die Matinée schließt sich unmittelbar an.

Von: Thomas Greif

PM_Orgelmatinee_Fasching.pdf