Menschen an Ihrer Seite.

Die Rummelsberger

Infos zum Standort
07.04.2017

Ein Plädoyer für mehr Eigenverantwortung

Tagung des Instituts für Mensch und Organisationsentwicklung in Rummelsberg

Rummelsberg – Sehr international ging es diese Woche im Besucherzentrum der Rummelsberger Diakonie zu. 42 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus acht verschiedenen Ländern sind zu einer viertägigen Konferenz des Instituts für Mensch und Organisationsentwicklung (IMO) zusammengekommen. Das IMO begleitet Organisationen und Führungskräfte bei Entwicklungsprozessen. Zu seinen Kunden gehört neben der Rummelsberger Diakonie beispielsweise der Drogeriekonzern dm. Einmal jährlich findet ein gemeinsames Treffen aller Kolleginnen und Kollegen aus den Niederlanden, Deutschland, Brasilien, Finnland, Italien, Russland, Israel und der Schweiz statt.

Bei der Tagung in Rummelsberg trafen sich Professor Dr. Adriaan Bekman, Gründer und Direktor des IMO, und Harald Frei, Mitglied des Vorstands der Rummelsberger Diakonie und Geschäftsführer der Rummelsberger Dienste für Menschen. „Führen ist ein dialogischer Prozess“, sagt Bekman. Beim sogenannten „horizontalen Führen“ gehe es weniger um hierarchische Strukturen, sondern darum, „einander zu führen“, wie er es nennt. Harald Frei bringt es etwas salopper auf den Punkt: „Es geht nicht um: ,Ich bin Chef und du bist doof‘. Wir sitzen alle in einem Boot und müssen es gemeinsam schaukeln.“ Beide plädieren dafür, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in ihren Arbeitsbereichen eine möglichst große Eigenverantwortung zu überlassen und nicht alles „von oben“ vorzugeben.

Das IMO hat bereits mit dem Vorstand der Rummelsberger Diakonie zusammengearbeitet. Auch bei Organisationsentwicklungsprozessen im Bereich der Jugendhilfe und der Altenhilfe hat das Institut die Rummelsberger bereits unterstützt. „Einige Rummelsberger Kolleginnen und Kollegen haben bereits die IMO-Masterclass – ein Führungskräftetraining – besucht oder nehmen aktuell daran teil“, erzählt Christan Oerthel, Leiter des Bereichs Berufliche Schulen und Soziale Studiengänge der Rummelsberger Diakonie. Er ist seit 2012 Mitglied im Kernteam des IMO Deutschland und dort auch als Berater tätig.

Bei der Tagung tauschen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über ihre Erfahrungen mit Kunden in den verschiedenen Ländern aus. Sie arbeiten gemeinsam an der Weiterentwicklung ihrer Methoden, indem sie einander mit Best-Practice-Beispielen aufzeigen, welche Maßnahmen bei den jeweiligen Kunden gute Wirkung erzielt haben. Für diesen kreativen und lebendigen Austausch hat sich das IMO dieses Jahr das Besucherzentrum ausgesucht. Nächstes Jahr soll das Treffen in Finnland stattfinden.

 

Von: Andrea Wismath

PM_IMO_Konferenz.pdfDSC_0003_01.JPG
Professor Dr. Adriaan Bekman (li.), Gründer und Direktor des Instituts für Mensch und Organisationsentwicklung, während der Pause im Gespräch mit Harald Frei, Mitglied des Vorstands der Rummelsberger Diakonie und Geschäftsführer der Rummelsberger Dienste für Menschen. Foto: Andrea Wismath