Menschen an Ihrer Seite.

Die Rummelsberger

Infos zum Standort
18. Januar 2021

Eine zweite, kleine Bescherung

Playmobil spendet Spielsets an Einrichtungen der Rummelsberger Diakonie

Rummelsberg – Wie eine zweite kleine Bescherung zu Weihnachten fühlt es sich an, als die Kinder der Heilpädagogischen Tagesstätte (HPT) in Rummelsberg das große Überraschungspaket öffnen. „Oder eigentlich wie eine große Bescherung, so viel Spielzeug war da drin“, so Diakon Andreas Mrotzek, Einrichtungsleitung in der HPT. Häuser, Autos, Menschen, Tiere… Die Kinder sind begeistert über die vielen verschiedenen Sets, die nun auf die verschiedenen HPT-Gruppen aufgeteilt werden.

Der Spielzeughersteller Playmobil hatte Kindern mit und ohne Behinderung, die Einrichtungen der Rummelsberger Diakonie besuchen, eine riesengroße Menge verschiedenster Spielsets gespendet, die in den letzten Tagen an die Kolleginnen und Kollegen vor Ort verteilt wurden. Die Kinder der Heilpädagogischen Tagesstätten in Altdorf, Rummelsberg, Nürnberg und Donauwörth, der Kindertagesstätten in Nürnberg, Fürth und dem Nürnberger Land, am Auhof, im Wichernhaus und in anderen Einrichtungen und Diensten verbringen die nächsten Tage daher mit dem Aufbauen der Spiellandschaften. „Alle haben sich riesig gefreut und haben gleich ein Lieblingsset gefunden“, so Andreas Mrotzek. Da Kinder, die einen Anspruch auf Hilfe zur Erziehung haben, grundsätzlich einen Anspruch auf Notbetreuung haben, sind beispielsweise in der HPT derzeit 29 von 31 Kindern in der Notbetreuung und bearbeiten in der Einrichtung ihre schulischen Aufgaben. Das gemeinsame Playmobil-Spiel ist da natürlich eine willkommene Abwechslung.

Björn Seeger, Pressesprecher bei Playmobil, betont: „Wir wollten uns gern in der Region engagieren. Gerade in Corona-Zeiten war es uns wichtig, Kindern eine Freude zu machen.“ Das ist gelungen: Insgesamt mehr als 2.400 Kinder erreicht die Spielzeugspende der Zirndorfer Firma. Sets für die Kleinsten in den Kinderkrippen waren ebenso dabei wie Sets für die Größten unter den Kleinen. Alle Sets wurden in der stillgelegten Backstube im Rummelsberger Café gelagert und dann nach und nach an die Mitarbeitenden verteilt, die am Aussuchen fast so viel Freude hatten, wie die Kinder später beim Spielen.

Von: Diakonin Arnica Mühlendyck

HPTRummelsberg_Playmobil_Foto_Mrotzek_presse.jpgPM_SPÜ_Playmobil.pdfHPTAuhof_Foto_Schäfer_presse.jpgInternat_Wichernhaus_Playmobil_Foto_Mayer_presse.jpgSPÜ_Playmobil_Foto_Neubert_presse.jpg
Abdulrachman, Manuel, Jansel und Stella aus der Heilpädagogischen Tagesstätte in Rummelsberg freuen sich über die tollen neuen Spielzeugs ebenso, wie Einrichtungsleiter Diakon Andreas Mrotzek. (Foto: Mrotzek) Marco, der im Internat im Wichernhaus in Altdorf lebt, ist begeistert: Eine Polizeiwache von Playmobil hatte er sich schon lange gewünscht. (Foto: Gerlinde Mayer) Die Kleinsten am Auhof in Hilpoltstein konnten nicht abwarten – sie haben die Sets direkt ausgepackt und sofort losgespielt. (Foto: Michael Schäfer) Playmobil statt Backwaren: In der stillgelegten Backstube wurden die Sets an die verschiedenen Mitarbeitenden verteilt, die sie in die Einrichtungen mitnehmen. (Foto: Eva Neubert)