Menschen an Ihrer Seite.

Die Rummelsberger

Infos zum Standort
26.11.2019

Fast 3.000 gemeinsame Jahre am Auhof

Ehrung für langjährige Bewohner, Mitarbeitende und Beschäftigte der Werkstatt.

Hilpoltstein –  Zur Jubiläumsfeier am Auhof sind über 100 Menschen gekommen, die seit Jahrzehnten eng mit dem Auhof verbunden sind. Sie wohnten, arbeiteten und lebten zusammen fast 3.000 Jahre am Auhof. Eingeladen waren Mitarbeitende, Beschäftigte in der Werkstatt und Bewohner die 10, 20, 25, 30, 40, 50 oder sogar 60 Jahre auf ihre Zeit am Auhof zurückblicken. Regionalleiter Andreas Ammon zeichnete bei dieser Feierstunde alle Bewohner, Mitarbeitenden und Beschäftigten der Werkstätten aus.

Nach einer Andacht mit Diakon Gerhard Lechner gratulierte auch Roths-Landrat Herbert Eckstein den zahlreichen Jubilaren. „Ich habe großen Respekt vor ihrer Tätigkeit, jedes Mal wenn ich am Auhof bin, treffe ich viele wunderbare Menschen und bin dankbar für die persönliche Erdung, die ich jedes Mal mitnehme“, bedankt sich Eckstein.

Besonders wurden die Bewohner Willi Jakob, Hermann Büchele, Berthold Stubenrauch und Stephan Resch hervorgehoben, die bereits vor 50 Jahre, letzterer vor 60 Jahren, als kleine Buben in den Auhof gezogen sind.

Dieses Jahr wurden besonders Sabine Sänger, Iris Hartig, Friederike Ringler, Lydia Ferstl und Harald Groß geehrt, die seit 40 Jahren am Auhof tätig sind und die das Leben am Auhof mit ihrer eigenen Art mitgestaltet haben. Fünf Beschäftige der Auhof-Werkstätten - Hans-Jürgen Lutter, Peter Harss, Mathias Flesch, Walter Höft und Max Heyde - feierten ebenfalls ihr 40-jähriges Engagement für die Rummelsberger.

Maria Karch, Vertreterin des Werkstattrates, dankte den Jubilaren für ihr Sein am und vor Allem für den Auhof und hofft, dass für die Jubilare die gemeinsame Zeit ein Schatz der Zufriedenheit geworden ist. Ebenso gratulierte Marianne Leger, Vorsitzende der Bewohnervertretung, die den Jubilaren einen Schutzengel für die weiteren Jahre wünschte.

Andreas Ammon blickte kurzweilig auf die letzten Jahrzehnte anhand geschichtlicher Ereignisse zurück. Mit den Fragen „Welche schönen Erinnerungen kommen bei ihnen hoch und an welche schweren Zeiten müssen sie denken und wer fehlt bei dieser Feier?“, hauchte der Regionalleiter der Vergangenheit lebendige Erinnerungen ein. Er freut sich, dass der Auhof immer Teil auf diesem persönlichen Lebensweg war: „Der Auhof hat ihnen Halt gegeben und für den einen oder anderen war er sogar das Ziel des Weges“. Bei den Jubilaren bedankte er sich, dass sie dem Auhof über Jahrzehnte die Treue gehalten haben, denn das ist für ihn ein Zeichen der Zufriedenheit, Zusammenhalt und vielleicht auch des Glückes.

Von: Diakon Matthias Grundmann

Auhof_Jubiläum_Bewohner_Matthias_Grundmann_Presse.jpgAuhof_Jubiläum_Mitarbeiter_Matthias_Grundmann_PRESSE.jpgPM-Jubiläum_am_Auhof_01.pdf
Regionalleiter Andreas Ammon und Diakon Christian Gampel, freut sich, dass Willi Jakob, Hermann Büchele, Berthold Stubenrauch und Stephan Resch seit 50 und 60 Jahren ein Teil des Auhof sind. Foto: Matthias Grundmann/Rummelsberger Diakonie Regionalleiter Andreas Ammon, Schulleiterin Renate Merk-Neunhoeffer und Diakon Christian Gampel, ehren die langjährigen Mitarbeitenden in der Comenius-Schule, in den Auhof-Werkstätten und im Auhof. Foto: Matthias Grundmann/Rummelsberger Diakonie