Menschen an Ihrer Seite.

Die Rummelsberger

Infos zum Standort
02.10.2018

Fürther Schutzbengel spendet für Kinderkrippe

Storchenhaus in Stadeln erhält 4.000 Euro von der Aktion Schutzbengel der Rummelsberger Diakonie

Fürth – Über 4.000 Euro vom Fürther Schutzbengel haben sich Kinder und Mitarbeitende der Kinderkrippe Storchenhaus in Fürth-Stadeln gefreut. Gekauft wurden von der Spende Textilschaukeln, Schutzmatten und ein Kletternetz. Die Aktion Schutzbengel ist eine Initiative der Rummelsberger Diakonie. Sie setzt sich für bessere Lebensbedingungen und Zukunftsperspektiven von Kindern und Jugendlichen ein.

Das Storchenhaus wurde vor fünf Jahren eröffnet. 24 Kinder werden dort von sechs Mitarbeitenden betreut. Das Gebäude ist etwas Besonderes: Es besteht aus einem sanierten Fachwerkhaus und einem modernen Anbau mit großen Glasflächen. Diese Verbindung von Tradition und Moderne spiegelt sich auch in der pädagogischen Arbeit der Einrichtung der Rummelsberger Diakonie wider. Das Storchenhaus arbeitet nach einem offenen Konzept. Das bedeutet zum Beispiel: Die Kinder im Alter zwischen sechs Monaten und drei Jahren verbringen den Tag nicht in festen Gruppen und haben auch keinen Gruppenraum. „So können wir individueller auf die Kinder eingehen und auch mal Angebote nur für Gleichaltrige machen“, nennt Krippenleiter Klaus Nagel zwei Vorteile.

Die neuen Schaukeln und das Kletternetz werden nach Bedarf im Ruheraum aufgehängt. Das Zimmer wird aber weiterhin für alle als Schlafraum genutzt. Die Schaukeln sind so stabil, dass die Mitarbeitenden mit den Kindern drinsitzen und ihnen vorlesen können. „Das ist total gemütlich und die Kinder schlafen auch gerne in den Schaukeln ein“, sagt Nagel. Zur Schlafenszeit nach dem Mittagsessen ist das Zimmer schnell hergerichtet. Alle helfen mit, räumen die Schutzmatten zur Seite und legen Matratzen, Decken und Kopfkissen auf den Boden.

Schirmherr für Fürther Projekte der Aktion Schutzbengel ist seit drei Jahren der Komödiant Volker Heißmann, der bei der Spendenübergabe im Storchenhaus dabei war. „Ich hatte hier in Fürth eine glückliche Kindheit. Das gleiche wünsche ich mir für alle Kinder und Jugendlichen meiner Heimatstadt.“ Das Geld für die Benefiz-Aktion stammt aus dem Erlös eines Auftritts von Heißmann im Wichernhaus der Rummelsberger Diakonie in Altdorf. Weitere Infos zum Fürther Schutzbengel: http://jugendhilfe.rummelsberger-diakonie.de/aktion-schutzbengel/die-aktion-schutzbengel/

Von: Heike Reinhold

PM_Spende_Fürther_Schutzbengel_Heike_Reinhold.JPGPM_Spende_Fürther_Schutzbengel.pdf
Neue Schaukeln im Storchenhaus: Volker Heißmann (rechts) hat als Fürther Glücksbengel 4.000 Euro an die Kinderkrippe in Fürth Stadeln gespendet. Im Hintergrund zu sehen ist das Maskottchen der Aktion Schutzbengel der Rummelsberger Diakonie. Foto: Heike Reinhold