Menschen an Ihrer Seite.

Die Rummelsberger

Infos zum Standort
29.03.2019

Historischer Film über das „Heinerle von Lindenbronn“

Vorführung des Stummfilms mit Pianobegleitung am Mittwoch, 3. April, um 19 Uhr im Betsaal des Wichernhauses

Altdorf – Als die Bilder laufen lernten: Unter diesem Motto zeigt das Wichernhaus Altdorf der Rummelsberger Diakonie am Mittwoch, 3. April, um 19 Uhr im Betsaal den historischen Film „…und hätte der Liebe nicht“. Er erzählt die Geschichte des fiktiven „Heinerle von Lindenbronn“. Heinerle litt an Kinderlähmung und erhielt im Wichernhaus eine Prothese, mit der er laufen lernte. Begleitet wird der Stummfilm vom Pianisten Ulrich Nehls aus Erlangen mit Live-Improvisationen am Flügel. Der Eintritt ist frei.

Der Film über die Behindertenhilfe in Deutschland wurde Anfang 1927 von der Evangelischen Filmkammer Deutschland in Auftrag gegeben. Als Drehort wurde das Wichernhaus Altdorf ausgewählt. Die Einrichtung galt damals wegen ihrer Modernität in der pädagogischen Arbeit als Vorzeigeeinrichtung im Bereich Behindertenhilfe.

Die Schwarz-Weiß-Aufnahmen ohne Ton geben Einblicke in die Stadt- und Sozialgeschichte der 1920er-Jahre. Der junge „Heinerle“ im Film war an Kinderlähmung erkrankt und konnte nicht aufrecht laufen. Die Mutter holte sich Rat beim Dorfpfarrer, gespielt von Christian Nicol, dem Vater des damaligen Rummelsberger Rektors Karl Nicol. Mutter und Sohn reisten schließlich mit dem Dampfzug nach Altdorf. Die Bilder dokumentieren ihren Weg vom Bahnhof durch die Stadt bis zum Wichernhaus. Sie zeigen den dortigen Empfang, die Untersuchung und die Anpassung der Prothese. Ein Höhepunkt ist, als der Junge damit laufen lernte.

Das Wanderkino lockte damals viele Menschen, besonders auf dem Land, in Kirchen und Gasthäuser, wo die Filme gezeigt wurden. Viele sahen zum ersten Mal in ihrem Leben bewegte Bilder. Für die Evangelische Bildkammer wurden die Filme über Sozialprojekte zum großen Medienerfolg.

Zu diesem alten Film von 1927 drehte das Franken Fernsehen 2018 für die Sendereihe „Kirche in Bayern“ an den Originalschauplätzen im Wichernhaus einen Filmbeitrag. Zum direkten Vergleich wird dieser Film gleich im Anschluss gezeigt.

Von: Dr. Thomas Greif

PM_Filmvorführung_Wichernhaus.pdfFilm_Wichernhaus_1_01.jpgFilm_Wichernhaus_2_01.jpgFilm_Wichernhaus_3_01.jpg
Der historischen Film „…und hätte der Liebe nicht“ erzählt die Geschichte des fiktiven „Heinerle von Lindenbronn“, der im Wichernhaus in Altdorf behandelt wurde. Fotos: Aus dem Film