Menschen an Ihrer Seite.

Die Rummelsberger

Infos zum Standort
26.03.2019

Menschen mit und ohne Behinderung setzen sich für Umwelt ein

Integrative Waldwoche in Altmühlfranken geplant – Spenden dringend gesucht

Altmühltal – 25 Freiwillige mit und ohne Behinderung aus ganz Deutschland wollen sich bei einer integrativen Waldwoche in Altmühlfranken für die Umwelt engagieren. Dabei werden sie von erfahrenen Försterinnen und Förstern angeleitet. Das gemeinsame Projekt des Bergwaldprojekt e.V. und der Offenen Behindertenarbeit (OBA) der Rummelsberger Diakonie im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen soll vom 6. bis 13. April stattfinden. Unterkunft und Verpflegung sind frei. Die Freiwilligen zahlen nur die Anreise. Damit auch sechs Menschen dabei sein können, die Unterstützung durch Begleitpersonen brauchen, werden dringend Spenden benötigt.

Die Bergwaldwochen gibt es schon seit 25 Jahren, seit sechs Jahren ist Lisa Strixner dabei. Sie arbeitet als Heilerziehungspflegerin für die OBA im Landkreis. „Bei der integrativen Waldwoche erlebt man wirklich Inklusion“, sagt sie. Die bunt gemischte Gruppe verbindet das gemeinsame Thema: der Schutz der Umwelt. „Es ist eine tolle Gemeinschaft, die man in dieser Woche erlebt“, so die Heilerziehungspflegerin. Alle Teilnehmenden wohnen zusammen in einem Selbstversorgerhaus. Morgens um halb sieben geht es los mit einem Frühstück, danach geht es an die Arbeit im Wald.

Wege freischneiden, Bäume pflanzen, Zäune abbauen – all das sind Arbeiten, die zwar nötig sind, die aber sonst niemand leisten könnte. Wichtig ist Strixner, dass es keine Leistungsvorgaben gibt: „Jeder bringt das ein, was er kann.“ Gerade für Menschen mit Behinderung sei es eine tolle Erfahrung, sich mit ihren Fähigkeiten einzubringen. Die Waldwoche schafft es, dass Menschen einander kennenlernen, die sonst nicht aufeinandertreffen würden. „Wir können das Menschen mit Behinderung nur ermöglichen, wenn wir Begleitpersonen haben“, stellt Heilerziehungspflegerin Strixner klar. Rund 1000 Euro werden benötigt, um die Begleitung sicherzustellen. Aus diesem Grund hoffen die Projektverantwortlichen darauf, dass möglichst viele Menschen bereit sind, zu spenden.

Spendenkonto:

Inhaberin:        Rummelsberger Diakonie e.V.
IBAN:              DE47 5206 0410 0202 5010 15
BIC:                GENO DEF1 EK1 (Evangelischen Bank)
Stichwort:       Spende Bergwaldprojekt

oder online unter https://behindertenhilfe.rummelsberger-diakonie.de/spenden/

Von: Andrea Wismath

PM_Bergwaldprojekt_presse.jpgPM_Spendenaufruf_Bergwaldprojekt.pdf
Auch bei Regen wird gearbeitet: Alle Teilnehmenden eint ihr Wille, sich für die Natur einzusetzen. Foto: Michael Schweinesbein/ Archiv