Menschen an Ihrer Seite.

Die Rummelsberger

Infos zum Standort
03.03.2017

Rummelsberger Hospizverein erhält Spende

Christbaumaktion der CSU Feucht brachte mehr als 2800 Euro

Feucht - Die Anfänge der traditionellen Christbaumsammlung der Feuchter CSU liegen so weit zurück, dass sie sich nicht mehr genau datieren lassen. Irgendwann Anfang der 70er Jahre hätten sie begonnen, heißt es. Wann sie Thomas Schneele zusammen mit anderen übernommen hat, ist dagegen belegt: Seit 1979 organisiert er diese Sammlung, bei der an die 40 ehrenamtliche Helfer anpacken. Der Erlös aus dieser Abholaktion (zwei Euro pro Baum) fließt jeweils caritativen Einrichtungen rund um Feucht zu. Diesmal hatten die Verantwortlichen um den Ortsvorsitzenden Alexander Hommel sich für den Rummelsberger Hospizverein entschieden.

2875 Euro kamen diesmal zusammen, „ein Rekordergebnis“, wie es Hommel bei der Scheckübergabe anlässlich des politischen Aschermittwochtreffens der CSU nannte. Im Feuchter Restaurant „More“ freute er sich, den Betrag in Form eines symbolischen Schecks an die Vorsitzende des Hospizvereins, Karina Engelmeier-Deeg, überreichen zu können. Es sei zugleich eine Würdigung dieser wichtigen und ehrenamtlichen Arbeit, die die Hospizhelfer leisteten, sagte er. Ihr Engagement könne nicht hoch genug gewürdigt werden und er verstehe die Spende zugleich als ein Aufmerksam-Machen auf die Hospizbegleitung, denn Sterben und Tod werde in der Öffentlichkeit sehr verdrängt.

Herzlich dankte Engelmeier-Deeg für diese finanzkräftige Unterstützung des Rummelsberger Vereins und seiner Hospizarbeit. Diese werde zunehmend gut angenommen, sagte sie, auch in Feucht gebe es inzwischen eine Trauergruppe. Die Ehrenamtsinitiative unter dem Dach der Rummelsberger Diakonie begleitet unter anderem Schwerstkranke und Sterbende in stationären Pflegeeinrichtungen. Die Spenden werden gut angelegt, so Engelmeier-Deeg, sei es in Form einer Kulturveranstaltung für die Bewohner des Stephanushauses in Rummelsberg, für benötigte Materialien wie Veehharfen und Noten oder für einen „Oasentag“, ein Dank an die ehrenamtlichen Hospizhelferinnen und -Helfer.

Von: Dorothée Krätzer

CSU-Spende_Hospizverein_3-2017_14.jpgCSU-Spende_Rbg_Hospizverein_3-2017.pdf
von links: Thomas Schneele, langjähriger Organisator der Christbaumsammelaktion, Karina Engelmeier-Deeg (1. Vorsitzende des Rummelsberger Hospizvereins) und Alexander Hommel, Ortsvorsitzender der CSU Feucht, bei der Übergabe des symbolischen Schecks. Foto: Krätzer