Menschen an Ihrer Seite

Die Rummelsberger

Infos zum Standort
28.04.2017

Rummelsberger Orgelnacht lockt wieder

Sekt, Snacks und viel Musik gibt es am 13. Mai in der Philippuskirche

Rummelsberg – Die „Königin der Instrumente“ zeigt sich am Samstag, 13. Mai, in der Rummelsberger Philippuskirche von ihrer kreativsten Seite. Bei der Rummelsberger Orgelnacht erklingt ab 19.30 Uhr die Sandtner-Orgel in allerlei ungewöhnlichen Bezügen – vom Jazz bis zur Stummfilm-Improvisation. Die Kirche ist wieder illuminiert, in der Pause gibt es Sekt und Snacks.

Den Anfang machen zwei weitgereiste Gäste: Die Norwegerin Brita Falch Leutert ist Stadtkantorin im rumänischen Hermannstadt, ihr Schweizer Ehemann Jürg Leutert ist Landeskirchenmusikdirektor von Siebenbürgen. Beide machen im Rahmen einer kleinen Bayern-Tournee Station mit einem halbstündigen Programm, in dem vierhändige Musik aus allen Ecken und Enden Europas erklingt. Im Anschluss daran ermöglicht Ulrich Nehls, Akademischer Musiklehrer an der Universität Erlangen, einen Einblick in die gedankliche Werkstatt eines Komponisten. Nehls, der bereits mehrere Orgelstücke für die Rummelsberger Philippuskirche geschrieben hat, präsentiert Stücke aus eigener Feder und in eigener (Orgel-)Bearbeitung – darunter Rimski-Korsakoffs berühmten „Hummelflug“.

Nach der Pause lassen Daniel Piccon (Schlagzeug) und Thomas Greif die Kirche swingen. Zu hören ist unter anderem eine Uraufführung – eine Bearbeitung über das Luther-Lied „Ein feste Burg ist unser Gott“, die Ulrich Nehls für die beiden Musiker geschrieben hat. Zum Abschluss der Orgelnacht improvisiert Reinhold Christoph Morath aus Erlangen über einen Überraschungs-Stummfilm aus den 1920er Jahren.
Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten.

Von: Thomas Greif

124chornacht2016-2.jpgPM_Orgelnacht.pdf
Auch dieses Jahr wird die Rummelsberger Philippuskirche in wunderbar farbiges Licht getaucht sein. Foto: Thomas Greif
plugin.tt_news ERROR:
No HTML template found