Menschen an Ihrer Seite

Die Rummelsberger

Infos zum Standort
14.12.2018

Waltraud Matz erhält höchste Auszeichnung der Diakonie

36 Jahre in der Hauswirtschaft der Rummelsberger Diakonie tätig

Ebelsbach/Sulzdorf an der Lederhecke – Waltraud Matz aus Serrfeld ist für ihren großen Einsatz in der Hauswirtschaft der Rummelsberger Diakonie mit dem goldenen Kronenkreuz, der höchsten Auszeichnung der Diakone in Deutschland, geehrt worden. Matz kam 1982 zur Rummelsberger Diakonie, als Köchin im Schloss Ditterswind, einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung im Landkreis Haßberge. Innerhalb von sechs Monaten übernahm sie dort die Küchenleitung und kochte mit ihrem Team täglich für bis zu 80 Personen.

Aufgrund gesetzlicher Veränderungen und einer pädagogisch-konzeptionellen Neuausrichtung entschied sich die Rummelsberger Diakonie für eine dezentrale Struktur ihrer Wohnangebote. Seit 2015 bietet sie für Menschen mit Behinderung verschiedene, kleingliedrige Wohnangebote sowie Arbeits- und Freizeitangebote im Landkreis Haßberge an. Seit diesem Zeitpunkt war  Matz als Serviceleitung der Hauswirtschaft für die Verpflegung und hauswirtschaftliche Unterstützung von täglich über 80 Personen zuständig. Nun wurde sie in den Ruhestand verabschiedet.

„Sie brachten sich mit hoher Fachlichkeit und großem Engagement ein“, würdigte Regionalleiter Diakon Günter Schubert den Einsatz von Waltraud Matz. „Sie waren stets eine loyale und geschätzte Kollegin – sowohl bei Ihren Mitarbeitenden als auch bei Ihren Vorgesetzten“, bedankte sich Schubert. Er wünschte ihr Gesundheit und Gottes Segen für den Ruhestand.

Von: Bettina Nöth

PM_Kronenkreuz_Waltraud_Matz.pdfWaltraud_Matz_Foto_Tina_Scheller_Presse.jpg
Waltraud Matz (vorne, 2. von links) erhielt für ihren Einsatz das goldene Kronenkreuz der Diakonie und wurde im Kreis ihrer Kolleginnen der Rummelsberger Diakonie in den Ruhestand verabschiedet. Foto: Tina Scheller