Menschen an Ihrer Seite.

Die Rummelsberger

Infos zum Standort
19.12.2019

Wo Wünsche wahr werden

Mitarbeitende zweier Großunternehmen beschenken Kinder in Nürnberg

Nürnberg – Kinder haben unendlich viele Wünsche – vor allem zu Weihnachten. Mitarbeitende der Consorsbank und von Novartis haben diesen Advent dafür gesorgt, dass rund 80 Kinder aus Nürnberg an Heilig Abend einen besonderen Wunsch erfüllt bekommen. In beiden Firmen hatten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter je einen Weihnachtsbaum mit Wunschzetteln der Kinder aufgestellt. Alle Kinder und Jugendlichen beziehungsweise ihre Familien werden von den 23 Mitarbeitenden der Ambulanten Erzieherischen Dienste (AED) der Rummelsberger Diakonie in Nürnberg begleitet. Die AED unterstützen im Auftrag des Jugendamtes aktuell rund 120 Familien und Jugendliche im gesamten Stadtgebiet, vorrangig in der Südstadt und in Langwasser.

„Die Kinder und Jugendlichen stammen meist aus Familien, die mit vielen Problemen zu kämpfen haben“, sagt Karin Raudszus, Bereichsleiterin der AED Nürnberg. Zunehmende Problematiken in den Familien seien psychischen Erkrankungen der Eltern. Die Mitarbeitenden der AED müssten in diesen Fällen sehen, wie sich die Kinder trotz der Erkrankung der Eltern gesund entwickeln können. Die Kolleginnen und Kollegen der AED begleiteten die Familien im Regelfall ambulant für zwei Jahre. „In manchen Fällen geht es darum, eine Heimunterbringung der Kinder zu verhindern“, Diakon Werner Pfingstgraef, Dienststellenleiter Jugendhilfe Nürnberg. Das Alter der betreuten Kinder und Jugendlichen reicht vom Neugeboren bis zum volljährigen jungen Menschen.

Viele der Familien haben nicht viel Geld, um ihren Kindern einen Wunsch zu erfüllen. Aus diesem Grund hatten sich die Consorbank und Novartis dazu entschlossen, gerade jene Kinder zu beschenken. Unter den Wünschen waren zum Beispiel ein Star-Wars-Kartenspiel und ein Spielzeug-Feuerwehrauto. Claudia Höllwarth, Mitarbeiterin von Novartis, sagte: „Die Aktion ist super, weil sie uns Mitarbeitende so erdet, wenn wir die Geschenke für die Kinder besorgen.“ Gemeinsam mit Kollegin Liddy Hilburger war sie stellvertretend für die Mitarbeitenden von Novartis zur Spendenübergabe gekommen, ebenso wie Tanja Brütting und Klaus Smolik für das Team der Consorsbank. In beiden Unternehmen hatten Mitarbeitende die Wunschzettel binnen weniger Tage vom Baum geholt, um das Gewünschte zu besorgen und einzupacken. „Die Wunschzettel der Kinder und Jugendlichen waren zum Teil sehr liebevoll und mit Glitzer gestaltet“, sagt Tanja Brütting. Manche Mitarbeitende hätten die Wunschzettel sogar als Erinnerung an ihren Kühlschrank geheftet.

Karin Raudszus, Bereichsleiterin der AED, und ihr Kollege Thorsten Kreuzeder bedankten sich im Namen der Kinder und Familien bei allen Mitarbeitenden, die mitgemacht haben. Nur noch wenige Tage, dann leuchten sicherlich eine ganze Reihe von Kinderaugen beim Anblick der bunt eingepackten Geschenke.

Von: Andrea Höfig-Wismath

Spenden_AED_Foto_Neubert_presse.jpgPM_Spende_AED.pdf
Es weihnachtet sehr (v.li.): Klaus Smolik, Tanja Brütting (beide Consorsbank), Kira Tschürtz, Thomas Kreuzeder, Ronja Weyrauch, Karin Raudszus, Diakon Werner Pfingstgraef (alle Ambulante Erzieherische Dienste der Rummelsberger Diakonie in Nürnberg), Claudia Höllwarth und Liddy Hilburger (beide Novartis). Foto: Eva Neubert