Keyvisual
28.01.2016

Chornacht, Orgelmarathon und viel Reger

Jahresprogramm der Rummelsberger Kirchenmusik erschienenen
Rummelsberger Kirchenmusik

Eine Chornacht, der erste Rummelsberger Orgelmarathon, die Uraufführung eines großen Chorwerkes und die neue Gottesdienstreihe RummelsbergPlus: Das sind die Höhepunkte im  neuen kirchenmusikalischen Jahresprogramm der Rummelsberger Philippuskirche. Der druckfrische Flyer mit den 21 Veranstaltungen ist  im Pfarramt, in der Kirche und in zahlreichen Geschäften in Rummelsberg und Schwarzenbruck erhältlich.

Gleich vier Chöre gestalten die Rummelsberger Chornacht am Samstag, 4. Juni – außer der hauseigenen Kantorei sind dies der Kammerchor Franconia Vocalis, die Kantorei Schwarzenbruck und der Martin-Luther-Chor aus Postbauer-Heng. Für instrumentale Verstärkung, unter anderem bei der Jazz-Messe von Michael Schütz, sorgt das Neue Burgthanner Streichensemble. Zu hören gibt es außerdem Chormusik verschiedenster Bauart aus Barock, Romantik und Moderne. Die Illuminierung der neoromanischen Kirche, die Pausen-Bewirtung vor der Kirche und ein abschließendes Feuerwerk geben der Veranstaltung ein unverwechselbares Ambiente.

Eine weitere künstlerische Premiere gibt es beim Rummelsberger Jahresfest an Christi Himmelfahrt (5. Mai): Philippusorganist Thomas Greif spielt am Nachmittag einen zweieinviertelstündigen Orgelmarathon mit Musik aus allen Epochen. Von der Musik inspirieren läßt sich der Nürnberger Künstler Johannes Schießl, der zeitgleich im Kirchenraum ein Gemälde improvisiert.

Am Samstag, 25. Juni, ist die Philippuskirche wieder einmal Schauplatz einer Uraufführung. Erstmals erklingt die „Pfingst-Vesper“ für Solo, Chor und Band des Erlanger Kirchenmusikers und Komponisten Ulrich Nehls. Gastmusiker sind zu diesem Zweck der Akademische Chor und die Band der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen.

Neu schließlich ist auch die Gottesdienstreihe RummelsbergPlus: Sie verspricht allen Besuchern des Gottesdienstes in Rummelsberg immer am ersten Sonntag im Monat ein besonderes musikalisches Programm. Es reicht von heiterer Orgelmusik zum Faschingssonntag (Thomas Greif, 7. Februar) über  Gospelmusik (Gospelchor „Gospelvoices“ aus Neumarkt, 7. August) bis zu Harfenklängen (Sigrid Hopperdietzel, 4. September). Beim Gottesdienst zum Erntedankfest (2. Oktober) spielt das Nürnberger Saxophonquartett „SaxTaxi“  auch bei der anschließenden Bewirtung im Kirchenraum. Jeweils im Anschluß an die Gottesdienste der Reihe „RummelsbergPlus“ ist von 11.30 bis 12.30 Uhr ein geführter Besuch der Ausstellung zur Rummelsberger Geschichte im Haus Rummelsberg 47 (neben Besucherzentrum) möglich.

Einen musikalischen Schwerpunkt setzt das Jahresprogramm bei der Orgelmusik des aus Weiden stammenden Komponisten Max Reger (1873-1916), der vor 100 Jahren starb. In vier Orgelmatinéen (jeweils direkt nach dem verkürzten Gottesdienst um 10 Uhr) erklingen immer auch Orgelwerke von Reger, darunter die berühmte Passacaglia und Fuge in d-moll (KMD Hanns-Friedrich Kaiser aus Weiden am 21. Februar), die Suite Nr. 2 in g-moll (Sebastian Fuhrmann, Kantor an der Stadtkirche Meiningen, am 3. Juli), die Toccata und Fuge in D-Dur op. 69 (KMD Matthias Roth aus Bad Reichenhall am 11. September) und die Choralfantasie „Hallelujah, Gott zu loben“ (Thomas Greif am 23. Oktober). Das Hotel-Restaurant „Anders“ bietet wieder jeweils im Anschluß an die Matinée ein „kulinarisches Nachspiel“ mit einem zum Programm passenden besonderes Gericht.

Ein weiteres Schmankerl der Orgelmusik steht am 17. Juli auf dem Programm: In einem Nachtkonzert um 20.30 Uhr spielen KMD Karl Schmidt (Hersbruck) und Thomas Greif unter anderem Tschaikowskys berühmte Nußknacker-Suite in einer Bearbeitung für vier Hände.

Traditonsreiche Bestandteile des Jahresprogrammes sind auch der Auftritt des Kinderchores Oberferrieden und des Altdorfer Bezirksposaunenchores beim Rummelsberger Jahresfest an Christi Himmelfahrt (5. Mai) sowie der Gottesdienst im Grünen mit dem Posaunenchor Rummelsberg unter Leitung von Lothar Deeg am 19. Juni

Zwei Chorkonzerte in den letzten Wochen des Jahres komplettieren das Programm: So führt die Kantorei Rummelsberg am Ewigkeitssonntag, 20. November, die Bach-Kantate „Falsche Welt, dir trau ich nicht“ sowie die Kantate „Herzlich tut mich verlangen“ von Georg Philipp Telemann auf. Sopransolistin ist Andrea Schwendtner. Händels Orgelkonzert in d-moll rundet das Programm ab, bei dem auch wieder das Neue Burgthanner Streichensemble im Einsatz ist. Die Gesamtleitung hat Klaus Bucka.

Am 11. Dezember (3. Advent) gastiert der Schwarzenbrucker Jugendchor „voices of spirit“ unter Leitung von Brigitta Urdaneta zu seinem traditionellen Jahreskonzert in Rummelsberg.

Tagesaktuelle Informationen gibt es im Internet unter www.rummelsberger-diakonie.de.

 

 

 

 

 

 

 

 

-Schriftgröße+
BundesschülerfirmenCONTEST

Schülerfirma Holz und Wurm

Die Schülerfirma "Holz und Wurm" des Sonderpädagogischen Förderzentrums Altdorf nimmt an dem bundesweiten Wettbewerb teil.

Unterstützen Sie das Team der Schülerfirma durch Ihre Stimme. Klicken Sie  hier
(Dort erhalten Sie auch weitere Informationen über den Wettbewerb).


Am 11. Juni 2016 geht es los. Es heißt wieder: "Anschnallen, Helm auf und Hände ans Lenkrad!" http://www.seifenkistenrennen-rummelsberg.de
Diakonie Bayern: Deine Perspektiven für Ausbildung und Beruf
 

Sie sind hier: www.rummelsberger-diakonie.de > Detail
Druckversion/NurText-VersionDruckversion